Hervorgehobener Beitrag
Schalke

Hallo Fans

Schalke ist der geilste Club der Welt!

Auch im Internet ist Schalke vor allem eins: niemals langweilig. Die Fans diskutieren, unterstützen und verdammen ihren Lieblingsclub schon lange auf unzähligen Plattformen. Und nach einigen Anlaufschwierigkeiten haben inzwischen auch die Vereinsverantwortlichen das riesige Potential des königsblauen Social Web erkannt.

Der FC Schalke 04 (Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.) ist ein Fußballverein aus dem Gelsenkirchener Stadtteil Schalke.

Insgesamt konnte der FC Schalke 04 sieben deutsche Meisterschaften, den UEFA Pokal 1997 und fünf mal den DFB Pokal gewinnen. In der ewigen Tabelle der Bundesliga kann Schalke den siebten Platz in Anspruch nehmen.

Als erste deutsche Mannschaft konnte Schalke 04 1937 das Double (Pokal und Meisterschaft) gewinnen. Insgesamt gehören dem Verein 144.761 Mitglieder an, damit ist der FC Schalke 04 der zweitgrößte Deutsche Sportverein und Blickt man auf die ganze Welt, dann nimmt Schalke Platz 4 ein. Am 4. Mai 1904 wurde der Verein gegründet. Der Verein bestritt seine Spiele wie die anderen ansässigen Fußballvereine auf den städtischen Sportplatz. Der Mitgliedsbeitrag für Schüler belief sich auf 5 Pfennig im Monat, für die, die die Schule schon verlassen haben und einer Arbeit nachgingen war der Beitrag auf das doppelte 10 Pfennig erhöht worden.

Wann wurde der erste Trainer verpflichtet

Im Jahr 1925 wurde der erste Trainer verpflichtet, dies war der ehemalige Nationalspieler Heinz Ludewig. Sie feierten mit ihm einige Erfolge wie Meisterschaften etc. damals aber noch in unterklassigen Ligen. Schalke gehört zu den Gründungsmitglieder der Bundesliga und schaffte es, bis zu dem Jahr 1981 erstklassig zu bleiben. Im Vorstand von Schalke 04 befinden sich fähige Leute wie zum Beispiel Christian Heidel, Peter Peters und Alexander Jobst. Zur Saison 16/17 wurde wieder eine schlagkräftige Truppe in die neue Bundesligasaison geschickt. Um Kapitän und Nationalspieler Benedikt Höwedes wurden neue Spieler hinzu gekauft wie zum Beispiel Coke, der aber kurz darauf eines Kreuzbandriss erlitt aber auch Naldo kam vom VFL Wolfsburg um die Abwehr zu stabilisieren. Des Weiteren verstärkte man sich im Angriff mit Breel Embolo, dieser verletzte sich aber auch früh längerfristig. Schalke 04 profitiert aber auch von den jungen Wilden wie zum Beispiel Bentaleb und Goretzka.

Chef Trainer ist der ehemalige Augsburg Trainer Markus Weinzierl, er wird unterstützt von Wolfgang Beller und Tobias Zellner. Der FC Schalke 04 kann auch auf eine sehr gute Jugendabteilung zurückgreifen, seit 2012 wird diese Knappenschmiede gennant. Im Jahr 2015 und 2012 wurde das Schalker Nachwuchsleistungszenrum von der DFL und dem DFB mit der höchsten Punktzahl ausgezeichnet. Oliver Ruhnert ist der Direktor der Knappenschmiede. Die Sportlichte Leitung wird durch Mathias Schober sichergestellt. Til Beckmann ist für die administrative Leitung verantwortlich. Gerald Asamoah hat die Funktion des U23 Managers inne. Auf Schalke spielten schon zahlreiche Legenden, unteranderem auch der Torhüter Norbert Nigbur, dieser wurde 1974 Weltmeister. Hatte aber keinen Einsatz, da Sepp Maier die Nummer 1 in der Nationalmannschaft war.

Auf Schalke spielte auch der älteste Fußballer der je in der Bundesliga auflief, Klaus Fichtel. Er absolvierte 477 Spiele für Schalke, dies ist auch der Vereinsrekord, er wurde auch Tanne genannt, da er wie ein Baum in der Abwehr stand. Auch ein bekannter Fußballspieler bei Schalke 04 war Olaf Thon, er wurde vor allem bekannt als er mit 18 Jahren drei Tore im Pokalhalbfinale gegen die Bayern schoss. Thon sicherte sich sofort einen Stammplatz und wurde auch noch im gleichen Jahr Debütant in der Deutschen Nationalmannschaft. Er gehört auch zu den neun Ehrenspielführer von Schalke 04. Eine weitere Legende des FC Schalke 04 ist Marc Wilmots. Er gehört zu den Eurofightern die 96/97 den UEFA Cup gewonnen haben. Bei den Fans trug er den Namen „Willi, das Kampfschwein“. Im Jahr 2003 war er auch für ein paar Wochen Trainer auf Schalke. Zu den Legenden gehört des Weiteren der Jahrhundert Trainer Huub Stevens. Auch ein berühmter Mann ist der ehemalige Manager Rudi Assauer. Assauer war Manager in den Jahren 1981-1986 sowie 1993-2006. Auf Schalke gibt es Fanfreundschaften mit dem FC Twente Enschede. Wie jeder Fußballkenner weiß, herrscht zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmundeine sehr starke Rivalität. Insgesamt gab es zwischen den beiden Vereinen 147 Pflichtspiele, davon gewannen die Schalker 58 Mal, 51 Mal die Dortmunder und in 38 Spielen ging die Partie unentschieden aus.

Rivalitäten und Vereine

Eine weitere, sehr große Rivalität besteht zwischen dem FC Schalke 04 und Rot-Weiss-Essen, da die beiden Vereine aber schon seit langem in unterschiedliche Ligen spielen, ist diese Rivalität für die Schalker schon nahezu verloren gegangen. Bei den Essen-Fans besteht diese aber noch immer. Auch nach der Bundesliga Saison 2000/01 sind viele Fans auf den FC Bayern München nicht gut zu sprechen, als Manuel Neuer zu den Bayern wechselte wurde das Verhältnis nicht aufgebessert. Natürlich hat der FC Schalke 04 auch ein Maskottchen, dass ist der Knappe Erwin, er trägt die Rückennummer 04, die Bedeutung ist an das Gründungsjahr angelehnt. Erwin gibt es schon seit dem Jahr 1995. Im Jahr 2012 wurde für die Schalke 04 Fans ein eigener Friedhof errichtet, dieser ist im Gelsenkirchener Stadtteil Beckhausen-Sutum angesiedelt. Von dort aus hat man Aussicht auf die Veltins-Arena. Der FC Schalke 04 verdient mit dem Friedhof kein Geld.

Mein Heimspiel: Sascha Wiesen spielte schon gegen sein großes Idol

Meine Anreise:

Wenn der Spieltag auf einem Samstag fällt, fahren wir in der Regel um 9 Uhr los Richtung Ruhrgebiet. Die Fahrzeit ohne Pausen beträgt etwa zweieinhalb Stunden. Unser Ziel seit fünf Jahren ist aber nicht direkt Gelsenkirchen, sondern Gladbeck. Das hat folgenden Hintergrund: 2014, als wir in Gladbeck in einem Hotel übernachtet und den Bahnhof gesucht haben, hat uns eine Gruppe Gladbecker Schalke-Fans aufgelesen und zum gemeinsamen Fußmarsch zur VELTINS-Arena überredet. Daraus ist schnell eine richtig gute Freundschaft entstanden, sodass Gladbeck bei Heimspielen unsere neue Anlaufstelle bei Heimspielen geworden ist.

Aus Gladbeck fahren wir dann gemeinsam mit der Buslinie SB 91 bis zur Haltestelle Gelsenkirchen-Buer Rathaus. Von dort geht es mit der Straßenbahn weiter zur VELTINS-Arena – zuvor gönnen wir uns am ansässigen Kiosk allerdings noch ein Pils. Nach dem Spiel bieten uns unsere Gladbecker Freunde stets Übernachtungsmöglichkeiten an. Kostenlos in einer Gartenbude oder auch in Gästezimmern. Wenn Schalke in der Nähe meiner Heimat spielt, revanchiere ich mich häufig. Dann schlafen Gladbecker Fans bei uns.

Mein Ritual am Spieltag:

Während der Fahrt laufen immer königsblaue Lieder, um in die richtige Stimmung zu kommen. Besonderheiten gibt es stets rund um das erste und das letzte Heimspiel. Zum Saisonauftakt wird gemeinsam mit Freunden aus Wanne-Eickel eine Planwagenfahrt veranstaltet. Von dort aus geht es mit guter Stimmung, Musik und reichlich Bier in Schrittgeschwindigkeit Richtung Stadion. Vor dem letzten Heimspiel geht es um 10 Uhr zu Fuß von Gladbeck zur VELTINS-Arena. Dabei gibt es ausreichend Trink- und auch Pinkelpausen (lacht).

Mein Stammplatz in der VELTINS Arena:

Seit 04 Jahren stehe ich regelmäßig im Block H bei den Kuttenträgem aus Wanne und den Kumpels aus Gladbeck, wo man mich mittlerweile kennt und schätzt. Mein Sohn hat mittig zwischen N5 und N4 seinen Platz gefunden. Davor habe ich immer unterschiedliche Plätze im Stadion gehabt. Das Wichtigste war stets, überhaupt eine Karte zu ergattern.

Mein königsblauer Moment:

Das war der 5:1-Sieg gegen Bayern München am 26. Januar 2002 – leider nur vor dem TV. Natürlich bleibt auch das Spiel gegen Inter Mailand im Jahr 1997 unvergessen. Zudem gehört auch die entstandene Freundschaft zu den Gladbeckern zu einem meiner königsblauen Momente.

Meine kurioseste Anekdote:

Ich durfte in einer Hildesheimer Stadtauswahl gegen mein Idol Ingo Anderbrügge antreten. Er ist in meiner Heimat für die Ruhrpotthelden aufgelaufen. Nach dem Abpfiff haben wir noch ein paar Bierchen zusammen getrunken. Zwei Tage später hat die Mitgliederversammlung auf Schalke stattgefunden. Und wen treffe ich da? Ingo Anderbrügge. Er hat mich sofort wiedererkannt. Das hat mich schon ein wenig stolz gemacht.

Mein Lieblingsspieler:

Schalke-Fan bin ich seit Anfang der 70er Jahre. Verliebt habe ich mich damals in die Flanken von Rüdiger „Abi“ Abramczik und die Fallrückzieher von Klaus Fischer. Einen aktuellen Liebling im Team habe ich nicht, ich mag grundsätzlich alle Spieler.

Mein Schalke:

Seit 2014 bin ich Mitglied im Fanclub „Die Innersteknappen“, Vereinsmitglied kann ich mich seit 2018 nennen. In dieser Saison werden wir kein Heimspiel verpassen. Auswärts haben wir bislang Leipzig, Hoffenheim und Augsburg auf dem Plan. Bei den weiteren Partien müssen wir noch die Terminierungen abwarten. Eines steht aber fest: Es werden noch einige Spiele hinzukommen. Mein Sohn ist mittlerweile nahezu Allesfahrer.

Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.
Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.
Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.

Der Beitrag Mein Heimspiel: Sascha Wiesen spielte schon gegen sein großes Idol erschien zuerst auf Fußball.

Source: © Feed by Schalke04.de