Hervorgehobener Beitrag
Schalke

Hallo Fans

Schalke ist der geilste Club der Welt!

Auch im Internet ist Schalke vor allem eins: niemals langweilig. Die Fans diskutieren, unterstützen und verdammen ihren Lieblingsclub schon lange auf unzähligen Plattformen. Und nach einigen Anlaufschwierigkeiten haben inzwischen auch die Vereinsverantwortlichen das riesige Potential des königsblauen Social Web erkannt.

Der FC Schalke 04 (Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.) ist ein Fußballverein aus dem Gelsenkirchener Stadtteil Schalke.

Insgesamt konnte der FC Schalke 04 sieben deutsche Meisterschaften, den UEFA Pokal 1997 und fünf mal den DFB Pokal gewinnen. In der ewigen Tabelle der Bundesliga kann Schalke den siebten Platz in Anspruch nehmen.

Als erste deutsche Mannschaft konnte Schalke 04 1937 das Double (Pokal und Meisterschaft) gewinnen. Insgesamt gehören dem Verein 144.761 Mitglieder an, damit ist der FC Schalke 04 der zweitgrößte Deutsche Sportverein und Blickt man auf die ganze Welt, dann nimmt Schalke Platz 4 ein. Am 4. Mai 1904 wurde der Verein gegründet. Der Verein bestritt seine Spiele wie die anderen ansässigen Fußballvereine auf den städtischen Sportplatz. Der Mitgliedsbeitrag für Schüler belief sich auf 5 Pfennig im Monat, für die, die die Schule schon verlassen haben und einer Arbeit nachgingen war der Beitrag auf das doppelte 10 Pfennig erhöht worden.

Wann wurde der erste Trainer verpflichtet

Im Jahr 1925 wurde der erste Trainer verpflichtet, dies war der ehemalige Nationalspieler Heinz Ludewig. Sie feierten mit ihm einige Erfolge wie Meisterschaften etc. damals aber noch in unterklassigen Ligen. Schalke gehört zu den Gründungsmitglieder der Bundesliga und schaffte es, bis zu dem Jahr 1981 erstklassig zu bleiben. Im Vorstand von Schalke 04 befinden sich fähige Leute wie zum Beispiel Christian Heidel, Peter Peters und Alexander Jobst. Zur Saison 16/17 wurde wieder eine schlagkräftige Truppe in die neue Bundesligasaison geschickt. Um Kapitän und Nationalspieler Benedikt Höwedes wurden neue Spieler hinzu gekauft wie zum Beispiel Coke, der aber kurz darauf eines Kreuzbandriss erlitt aber auch Naldo kam vom VFL Wolfsburg um die Abwehr zu stabilisieren. Des Weiteren verstärkte man sich im Angriff mit Breel Embolo, dieser verletzte sich aber auch früh längerfristig. Schalke 04 profitiert aber auch von den jungen Wilden wie zum Beispiel Bentaleb und Goretzka.

Chef Trainer ist der ehemalige Augsburg Trainer Markus Weinzierl, er wird unterstützt von Wolfgang Beller und Tobias Zellner. Der FC Schalke 04 kann auch auf eine sehr gute Jugendabteilung zurückgreifen, seit 2012 wird diese Knappenschmiede gennant. Im Jahr 2015 und 2012 wurde das Schalker Nachwuchsleistungszenrum von der DFL und dem DFB mit der höchsten Punktzahl ausgezeichnet. Oliver Ruhnert ist der Direktor der Knappenschmiede. Die Sportlichte Leitung wird durch Mathias Schober sichergestellt. Til Beckmann ist für die administrative Leitung verantwortlich. Gerald Asamoah hat die Funktion des U23 Managers inne. Auf Schalke spielten schon zahlreiche Legenden, unteranderem auch der Torhüter Norbert Nigbur, dieser wurde 1974 Weltmeister. Hatte aber keinen Einsatz, da Sepp Maier die Nummer 1 in der Nationalmannschaft war.

Auf Schalke spielte auch der älteste Fußballer der je in der Bundesliga auflief, Klaus Fichtel. Er absolvierte 477 Spiele für Schalke, dies ist auch der Vereinsrekord, er wurde auch Tanne genannt, da er wie ein Baum in der Abwehr stand. Auch ein bekannter Fußballspieler bei Schalke 04 war Olaf Thon, er wurde vor allem bekannt als er mit 18 Jahren drei Tore im Pokalhalbfinale gegen die Bayern schoss. Thon sicherte sich sofort einen Stammplatz und wurde auch noch im gleichen Jahr Debütant in der Deutschen Nationalmannschaft. Er gehört auch zu den neun Ehrenspielführer von Schalke 04. Eine weitere Legende des FC Schalke 04 ist Marc Wilmots. Er gehört zu den Eurofightern die 96/97 den UEFA Cup gewonnen haben. Bei den Fans trug er den Namen „Willi, das Kampfschwein“. Im Jahr 2003 war er auch für ein paar Wochen Trainer auf Schalke. Zu den Legenden gehört des Weiteren der Jahrhundert Trainer Huub Stevens. Auch ein berühmter Mann ist der ehemalige Manager Rudi Assauer. Assauer war Manager in den Jahren 1981-1986 sowie 1993-2006. Auf Schalke gibt es Fanfreundschaften mit dem FC Twente Enschede. Wie jeder Fußballkenner weiß, herrscht zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmundeine sehr starke Rivalität. Insgesamt gab es zwischen den beiden Vereinen 147 Pflichtspiele, davon gewannen die Schalker 58 Mal, 51 Mal die Dortmunder und in 38 Spielen ging die Partie unentschieden aus.

Rivalitäten und Vereine

Eine weitere, sehr große Rivalität besteht zwischen dem FC Schalke 04 und Rot-Weiss-Essen, da die beiden Vereine aber schon seit langem in unterschiedliche Ligen spielen, ist diese Rivalität für die Schalker schon nahezu verloren gegangen. Bei den Essen-Fans besteht diese aber noch immer. Auch nach der Bundesliga Saison 2000/01 sind viele Fans auf den FC Bayern München nicht gut zu sprechen, als Manuel Neuer zu den Bayern wechselte wurde das Verhältnis nicht aufgebessert. Natürlich hat der FC Schalke 04 auch ein Maskottchen, dass ist der Knappe Erwin, er trägt die Rückennummer 04, die Bedeutung ist an das Gründungsjahr angelehnt. Erwin gibt es schon seit dem Jahr 1995. Im Jahr 2012 wurde für die Schalke 04 Fans ein eigener Friedhof errichtet, dieser ist im Gelsenkirchener Stadtteil Beckhausen-Sutum angesiedelt. Von dort aus hat man Aussicht auf die Veltins-Arena. Der FC Schalke 04 verdient mit dem Friedhof kein Geld.

Mike Büskens im Kreisel-Interview: Energie wieder in eine Richtung kanalisieren

Mike Büskens

Mike, Zweite Bundesliga: Was kommt da auf uns zu?
Ein großer Abnutzungskampf. Woche für Woche. Ich habe diese Liga einige Jahre als Trainer erleben dürfen, mit der Spielvereinigung Greuther Fürth sind wir 2012 in die Bundesliga aufgestiegen. Es wird über Körperlichkeit gehen, über die Zweikämpfe, weil dir die Gegner jedes Wochenende die Freude am Spielen rauben möchten. Da musst du dich stellen und diese Attribute selbst reinschmeißen – am Ende aber auch über fußballerisches Vermögen versuchen, die Duelle zu gewinnen. Du benötigst Spieler, die in der Lage sind, den Unterschied auszumachen. Und du musst bereit sein, die Zweite Liga anzunehmen und zu leben.

Mit dem Spiel in Bielefeld war der Abstieg besiegelt. Was ging gegen Ende in Mike Büskens vor?
Bevor ich diese neue Aufgabe als Co-Trainer übernommen hatte, musste ich ja schon realistisch mit unserer tabellarischen Lage umgehen. Wenn der Moment kommt, ist er speziell. Leere. Dir wird klar, was du schon tausendmal durchgespielt hast; dass deine Gegner nicht mehr Dortmund, Bayern, Leipzig, Freiburg sind, sondern dass du 2021/2022 fester Bestandteil der Zweiten Liga sein wirst. Das war ein harter Moment, aber keiner, in dem ich ins Jammern verfallen bin. Denn wenn wir mal ganz, ganz ehrlich sind, dann können wir dafür keinem anderen die Schuld geben: nicht unserem Nachbarn 35 Kilometer entfernt, nicht der DFL, nicht den Schiris im Keller – das müssen allein wir als Verein mit uns ausmachen. Das tut weh. Und diese Entwicklung begleitet uns bereits seit Jahren. Dann fragt man sich über die Wochen und Monate: Wieso konnten wir das als Club nicht verhindern?

Das war ein harter Moment, aber keiner, in dem ich ins Jammern verfallen bin.

Mike Büskens

Zumal du mit diesem Verein ganz andere Zeiten erlebt hast …
Schalke nimmt in meinem Leben einen viel zu großen Platz ein, um diesen Niedergang zu akzeptieren. Das wühlt mich auf und zieht wahnsinnig viel Energie. Im Januar nach dem Sieg gegen Hoffenheim habe ich meine Gedanken niedergeschrieben und an viele Entscheider im Verein versendet, meine Bedenken ausgedrückt, weil ich die Situation einmal aus meinem Blickwinkel darlegen und auf ein paar Dinge hinweisen wollte. Ich halte uns nach wie vor für einen großartigen Verein, und ich wollte und will nicht akzeptieren, dass wir als FC Schalke 04 dort sind, wo wir sind. Das zerreißt mich und frisst mich auf. Denn ich kenne den Verein anders: als großartigen Club, wo jeder für den anderen da ist, wo wir immer füreinander eingestanden sind, immer ein offenes Ohr für die Menschen hatten, ein Teil ihres Lebens waren – und auch so wahrgenommen wurden. Das treibt mich viel mehr um als Gedanken wie: Hätten wir mal da oder dort gewonnen. Und genau das müssen wir ändern, um unsere Energie wieder in eine Richtung zu kanalisieren. Das ist elementar für uns. Wir haben die Chance, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen. Daran knüpfe ich große Hoffnungen. Durch den Strategie- und Führungswechsel sind ja nun bereits einige Personen dabei, die dem System neue Energie geben können.

In der Rolle als Co-Trainer siehst du inzwischen deine Zukunft. Kannst du dich so am besten für Königsblau einbringen?
Mir schwebt schon seit Jahren eine Rolle vor, wie sie Hermann Gerland bei den Bayern ausfüllt: wie er Werte des Vereins lebt und weitergibt. Dazu möchte ich bewusst und loyal einen Chef-Trainer unterstützen, auch ihm vermitteln, was dieser Verein bedeutet, was für eine hohe Wertigkeit er in den Herzen der Menschen hat, zudem sensibilisieren, worin die Schwierigkeiten, die Besonderheiten des S04 liegen können.

Schalke nimmt in meinem Leben einen viel zu großen Platz ein, um diesen Niedergang zu akzeptieren.

Mike Büskens

Wobei der größere Fokus auf den jungen Spielern liegt?
Genau. Ich möchte die Jungs aus der Knappenschmiede in ihrer Entwicklung begleiten und auf den nächsten Schritt im Fußball vorbereiten, als ein Verbindungsmann zwischen Nachwuchs- und Profiabteilung mithelfen, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass sie sich etablieren. Ich weiß aus eigener Erfahrung als Chef-Trainer, dass man bei der Schnelllebigkeit und Resultatabhängigkeit dieses Geschäfts oft gar nicht die Zeit hat, die eigenen Talente aufmerksam zu verfolgen, etwa, wenn sie in der U17, U19 oder U23 auf dem Feld sind.

Wie wichtig ist das Thema Bodenhaftung?
Es hat immer und überall Beispiele gegeben von Talenten, die dachten, sie hätten es geschafft, wenn sie regelmäßig mit den Profis trainieren dürfen und diverse Kurzeinsätze bekommen. Das ist aber nicht mehr als ein Zwischenschritt. Ab diesem Punkt wird es erst interessant und ein Stück weit gefährlich, denn dann kommen die äußeren Einflüsse hinzu: Schulterklopfer und einiges mehr, was so einen Jungen destabilisieren kann.

Welche Chancen die sportliche Misere eröffnen kann, wie tiefe Spuren die nächtliche Attacke nach dem Bielefeld-Spiel hinterlassen hat, und wie Mike Büskens den Fokus auch wieder auf Gelsenkirchen richten will – all das lesen Vereinsmitglieder im neuen Schalker Kreisel.

Source: © Feed by Schalke04.de