Jad Haidars Liebe zum S04 entstand durch die Verpflichtung eines Königlichen

Schalker International

Jad, erzähl uns doch mal vom Fußball in deinem Heimatland.
Ich lebe im Libanon, einem sehr kleinen und familiären Land. Fußball ist allerdings sehr beliebt hier – es wäre schwer jemanden im Libanon zu finden, der kein Fußballfan ist oder sich kein Spiel am Wochenende ansieht. Für die Fußballfans im Libanon gibt es allerdings das Problem, dass die Nationalmannschaft nicht besonders gut ist. Der internationale Fußball ist hier von enormer Bedeutung – die Leute stellen sich als Italien- oder Deutschland-Fans vor und nicht als Fans ihrer Vereine. Mein Bruder unterstützt zum Beispiel die deutsche Nationalmannschaft, obwohl er auch Dortmund mag, was zu vielen Streitereien bei uns zu Hause führt. Auch im libanesischen Fußball spielt Deutschland eine große Rolle, denn mit Roda Antar und Youssef Mohamad spielten zwei Libanesen in der Vergangenheit in der Bundesliga.

Warum bist du Schalke-Fan geworden?
Ich habe in der Saison 2010/2011 angefangen, Schalke zu unterstützen, obwohl ich auch Arsenal mag. Ich war früher außerdem auch ein großer Real-Madrid-Anhänger und als ich sah, dass Raúl nach Schalke gewechselt war, musste ich mir angucken, wie das klappen würde. Am Ende habe ich mich tatsächlich in die ganze Mannschaft verliebt. Ich erinnere mich noch an Spieler wie Jefferson Farfan, Manuel Neuer, Ivan Rakitic, Julian Draxler und Klaas-Jan Huntelaar aus dieser Mannschaft – es war wirklich eine tolle Saison. Das erste Spiel, das ich in dieser Saison gesehen habe, war das Halbfinale des DFB-Pokals bei den Bayern. Wir hatten nicht viele Sender, die deutschen Fußball ausstrahlen. Die einzigen Spiele, die gezeigt wurden, waren große Partien und Champions-League-Spiele. Aber ich war froh, dass ich dieses Halbfinalspiel sehen konnte, mein Bruder war zu diesem Zeitpunkt total gegen Schalke und als Raúl das Siegtor erzielte, war ich total begeistert.

Hast du ein Lieblingsspiel des S04?
Mein Lieblingsspiel ist das 4:4-Unentschieden gegen Dortmund. Ich erinnere mich daran, dass ich am Ende der ersten Halbzeit den Fernseher tatsächlich ausgeschaltet habe und mir vornahm, den Rest nicht mehr anzuschauen. 20 Minuten später habe ich dennoch wieder eingeschaltet. Ich bin froh, dass ich es getan habe, denn das Spiel war absolut großartig. Auch wenn es nur ein Unentschieden war, war das Comeback wirklich einzigartig.

Und wer ist dein Lieblingsspieler aus der ganzen Zeit?
Das ist eine schwierige Frage. Es gibt viele Spieler, mit denen ich mich wirklich verbunden fühle, wie Max Meyer, Julian Draxler, Benedikt Höwedes, Amine Harit, den bereits erwähnten Raúl, Leon Goretzka und viele mehr. Die Antwort wird jedoch immer Klaas-Jan Huntelaar sein. Er war ein sehr unterschätzter Stürmer, wenn auch nicht bei Schalke-Fans. Er war eine gefährliche Waffe auf dem Platz.

Dieses fantastische Stadion zu betreten, ist etwas, das ich unbedingt einmal machen möchte.

Jad Haidar

Was liebst du an dem Club? Was macht Schalke besonders?
Was Schalke für mich besonders macht, kann ich nur schwer beschreiben. Ich bin dem Verein auch nach Raúls Weggang treu geblieben. Ich hatte das Gefühl, dass ich eine Verbindung zu dieser Mannschaft aufgebaut habe, und sie hat mir bisher einige tolle Momente beschert. Nichts kam bisher an den Gewinn des DFB-Pokals heran, aber ich erinnere mich zudem gerne an Momente wie den Sieg gegen Madrid, als wir Real damit beinahe aus der Champions League geschmissen hätten.

Wie ist es, Schalke im Libanon zu unterstützen? Kennst du dort noch andere Anhänger der Königsblauen?
Schalke im Libanon zu unterstützen, ist nicht gerade einfach. Ich habe hier noch niemanden getroffen, der ebenfalls Schalke-Fan ist. Die meisten Leute, die eine deutsche Mannschaft unterstützen, sind für Bayern und in einigen Fällen für den BVB.

Einen Spieler (damals oder heute), den du gerne für Schalke spielen sehen würdest, ist …
Ich habe bereits erwähnt, dass ich Arsenal-Fan bin, also wäre ich nachlässig, wenn ich nicht von der Idee schwärmen würde, dass Mesut Özil in die VELTINS-Arena zurückkehrt oder Spieler wie Max Meyer und Julian Draxler ihren Weg zurückfinden. Allerdings war ich schon immer ein großer Fan von kreativen Mittelfeldspielern, daher wäre es toll, jemanden wie Kevin De Bruyne in Königsblau zu sehen.

Warst du schon einmal in Gelsenkirchen oder in Deutschland? Hast du Pläne, in Zukunft dorthin zu reisen?
Ich war noch nie in Deutschland. Aber ich habe es vor, irgendwann mal dorthin zu reisen. Gelsenkirchen zu besuchen steht definitiv auf meiner Liste. Dieses fantastische Stadion zu betreten, ist etwas, das ich unbedingt einmal machen möchte. Vor allem möchte ich gerne einmal den Spielertunnel sehen.

Und abschließend: Warum würdest du jemandem empfehlen, Schalke zu unterstützen?
Auch wenn der Verein eine schwere Zeit durchmacht, gibt es immer wieder besondere Momente, für die es sich lohnt, Fan dieses Vereins zu sein.

Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.
Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.
Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.

Source: © Feed by Schalke04.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.