Kolasinac und Huntelaar verlassen Schalke

„Sportlich wie menschlich schmerzt uns diese Entscheidung“, so Peter Knäbel, Vorstand Sport und Kommunikation des FC Schalke 04. „Mit Blick auf die derzeitige Budget- und Kaderstruktur – all die bekannten und öffentlich diskutierten Herausforderungen – war sie alternativlos. So ehrlich müssen wir sein“, sagt Knäbel. „Eine wochenlange Hängepartie können wir uns mit Blick auf die kurze Vorbereitung und den frühen Saisonstart ebenfalls nicht leisten, sondern müssen jetzt Entscheidungen für Schalke 04 treffen. Deshalb haben wir uns zu diesem klaren Schnitt entschieden.“

Sportlich wie menschlich schmerzt uns diese Entscheidung.

Peter Knäbel

Die sportliche Leitung habe außerdem eine Verpflichtung gegenüber den Spielern gespürt, die Frage ihrer Zukunft möglichst schnell und endgültig zu klären. „Dafür sind die Verdienste von Sead und Klaas-Jan viel zu groß. Wir sind ihnen sehr dankbar, dass sie ihren Herzensverein ein halbes Jahr lang nach Kräften unterstützt haben. Bei jeder Begegnung mit den beiden spürt man, wie wichtig Schalke 04 ihnen ist und wie sehr sie sich mit dem Verein verbunden fühlen. Für die große Leidenschaft und die Unterstützung, die sie dem Club in den zuletzt so schwierigen Zeiten entgegengebracht haben, sagen wir danke und wünschen ihnen für die private sowie berufliche Zukunft alles Gute.“

Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.
Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.
Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.

Source: © Feed by Schalke04.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.