Manuel Baum freut sich über Rückkehr von Suat Serdar

Suat Serdar und Manuel Baum

Der deutsche Nationalspieler, der zuletzt wegen einer Oberschenkelverletzung pausieren musste, konnte ohne Beschwerden trainieren. „Wenn nichts mehr passiert, wird Suat gegen Wolfsburg auf jeden Fall im Kader stehen. Ob er auch eine Option für die Startelf ist, werden wir sehen“, berichtet der Coach der Königsblauen, bei dem der Mittelfeldmann in den vergangenen Einheiten einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. Baum: „Suat ist ein Spieler, der von ganz hinten nach ganz vorne rennt. Manchmal geht das so schnell, dass man denkt, sein Zwillingsbruder taucht im anderen Strafraum auf. Er ist mit und auch gegen den Ball ein ganz wichtiger Spieler für uns.“

Acht Profis waren auf Länderspielreisen

Die zwei spielfreien Wochen haben die Knappen genutzt, um im Training weiter an den Abläufen auf dem Platz zu feilen. Ein großer Baustein war dabei unter anderem die Konterverteidigung, die beim über weite Strecken überzeugenden Auftritt beim 2:2-Unentschieden in Mainz nicht immer zufriedenstellend funktioniert hat. „Zudem haben wir im athletischen Bereich gearbeitet“, verrät Baum, da diese Möglichkeit aufgrund der fehlenden Winterpause im Januar entfalle.

Suat ist ein außergewöhnlicher Spieler, das sieht man in jedem Training.

Manuel Baum

Dabei standen dem Chef-Trainer allerdings nicht alle Spieler des Kaders zur Verfügung, da insgesamt acht Profis mit ihren Nationalmannschaften unterwegs waren. Die letzten Akteure kehren zeitnah zurück und werden anschließend routinemäßig untersucht.

Coach sucht Gespräch mit den Torhütern

Im Rahmen der verbleibenden Einheiten bis zum Duell mit dem VfL Wolfsburg wird Baum das Gespräch mit Ralf Fährmann und Frederik Rönnow suchen, um beiden Torhütern zu erläutern, wer zwischen den Pfosten steht. „Ich habe bereits eine Entscheidung gefällt. Aber diese teile ich zunächst den Spielern mit, bevor ich mich öffentlich dazu äußere“, erklärt der Fußballlehrer.

Den kommenden Gegner erwartet Baum selbstbewusst, da die Niedersachsen im bisherigen Saisonverlauf noch ungeschlagen sind. „Die Wolfsburger werden mit einer breiten Brust anreisen“, glaubt der 41-Jährige. Den VfL beschreibt er als eine sehr lauf- und sprintstarke Mannschaft, die sehr flexibel auftrete. „Das wird ein harter Brocken. Aber ich bin mir sicher, dass wir sehr gut eingestellt in das Spiel gehen“, so der Coach. Wichtig sei dabei, zunächst einmal physisch alles auf den Platz zu bringen. Gleichzeitig betont Baum: „Wir möchten auch Fußball spielen.“

U23-Derby live auf YouTube

Bereits vor dem Anpfiff des Bundesligaspiels rollt am Samstag (21.11.) unweit der VELTINS-Arena der Ball: Im U23-Derby trifft die Regionalliga-Mannschaft der Königsblauen um 13 Uhr im Parkstadion auf die Zweitvertretung von Borussia Dortmund. Die Partie wird live auf dem offiziellen YouTube-Kanal des FC Schalke 04 gezeigt.

Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.
Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.
Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.

Der Beitrag Manuel Baum freut sich über Rückkehr von Suat Serdar erschien zuerst auf Fußball.

Source: © Feed by Schalke04.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.