Nächster Halt: Hamburg!

„Es ist immer wieder schön, wenn man sieht, wie viele Fans uns auch fernab Gelsenkirchens unterstützen.“, sagt Sascha Riether, der mit den Knappen aus Fuente Alamo nicht direkt nach Gelsenkirchen reisen wird. Denn vorher steht noch ein Zwischenstopp in Hamburg an. In der Hansestadt wird am Freitag (10.1.) die Generalprobe vor dem Pflichtspielauftakt ausgetragen. Anpfiff ist um 18 Uhr im Volksparkstadion. „Ich freue mich richtig auf das Spiel gegen den HSV“, berichtet Riether.

Wir haben in Fuente Alamo hervorragende Bedingungen vorgefunden.

Sascha Riether

Gleiches gelte für die Mannschaft, in der der Koordinator der Lizenzspielerabteilung eine sehr gute Stimmung ausgemacht hat. „Die Jungs verstehen sich prima untereinander, wir sind ein gewachsenes Team. Jeder Einzelne hat an den vergangenen Tagen voll mitgezogen“, so der 36-Jährige. „Zudem haben wir nahezu keinen Verletzten beklagen müssen. Nur Can Bozdogan aus der U19 hat es erwischt. Er musste leider mit einer leichten Innenbandverletzung vorzeitig abreisen.“

Die Königsblauen waren die erste Mannschaft, die ein Trainingslager in Fuente Alamo absolviert hat. Mit der Wahl des Ortes ist Riether zufrieden. „Wir haben hervorragende Bedingungen vorgefunden“, berichtet der Koordinator der Lizenzspielerabteilung, der vor dem Trainingslager bereits einige Male nach Fuente Alamo gereist war, um alle Details zu klären. „Für uns wurde extra ein neuer Platz angelegt. Und der war perfekt“, so Riether. „David Wagner war begeistert.“ Auch das Hotel und das Essen hätten gepasst, zudem sei für die Fans eine kleine Tribüne gebaut worden. Riether: „Alles in allem war es top!“

Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.
Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.
Anzeige
Your Browser doesn’t support Iframes.

Der Beitrag Nächster Halt: Hamburg! erschien zuerst auf Fußball.

Source: © Feed by Schalke04.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.