Weiterer Online-Vortrag zum Thema Antisemitismus im Fußball

Symbolfoto Davidsstern

2021 ist das Jahr, in dem 1.700 Jahre jüdisches Leben in Gelsenkirchen gefeiert werden. Die Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus ist aktueller denn je. Ein gesellschaftlich eindeutig zu verzeichnendem Rechtsruck geht u.a. mit der Verbreitung antisemitischer Ressentiments einher. Menschenverachtende Rhetoriken finden vermehrt Zustimmung und vor allem eine deutlich offenere Verwendung. Diese Entwicklung äußert sich im Fußballumfeld in bekannten und neuen Erscheinungsformen, bei Zusammenkünften aber auch im Internet werden antisemitische Ressentiments bedient, nicht zuletzt durch die offene Verwendung von Symbolen, Codes und der Verwendung der Fahne des deutschen Reiches.

Antisemitismus hat auch im Fußball eine lange Geschichte. Diese sowie verschiedenartige Erscheinungsformen werden in einem einstündigen Vortrag vorgestellt und im Anschluss diskutiert. Referent Micha Neumann ist Sozialpädagoge und arbeitet bei ADIRA, einer Beratungsstelle für Betroffene antisemitischer Diskriminierung.

Interessierte Schalker melden sich jetzt unter fanbelange@schalke04.de zum Online-Vortrag an. Die Abteilung Fanbelange meldet sich dann kurz vor der Veranstaltung mit dem Einwähllink.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Source: © Feed by Schalke04.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.