David Wagners erstes Kabinengespräch wird nicht sein letztes gewesen sein

In gemütlicher Atmosphäre, in der Kaltgetränke sowie Currywurst natürlich nicht fehlen durften, tauschte sich der Coach rund 90 Minuten lang mit den Fans aus, die sich vorab mit einer Frage bewerben konnten und aus allen Einsendungen ausgelost worden sind. „Ich hatte im Vorfeld noch keine genaue Vorstellung, was mich beim Kabinengespräch erwarten wird“, verriet Wagner im Anschluss. „Aber hätte ich eine konkrete Vorstellung gehabt, hätte ich es mir genauso gewünscht.“

Der Chef-Trainer der Königsblauen schwärmte von der lockeren Runde und den spannenden Fragen zu den unterschiedlichsten Themen. Seine Antworten seien offen und ehrlich gewesen, meinte Wagner, denn „die Absprache lautete schließlich: Alles, was in der Kabine gesagt wird, bleibt auch in der Kabine.“

Nach dem Abpfiff des offiziellen Teils nahm sich der Fußballlehrer noch viel Zeit, um Foto- und Autogrammwünsche der Gäste zu erfüllen. Dabei versprach er: „Ich werde in Zukunft bei weiteren Kabinengesprächen dabei sein. Ich finde diese Veranstaltungsreihe richtig gut.“

Kabinengespräche

Auf Schalke haben Kabinengespräche mittlerweile Tradition. In regelmäßigen Abständen bitten die drei Vorstandsmitglieder, der Chef-Trainer oder auch andere S04-Verantwortliche zu einem Dialog in intimer Runde – und das nicht irgendwo, sondern im Allerheiligsten der VELTINS-Arena, der Spielerkabine der Schalker Mannschaft.

Der Beitrag David Wagners erstes Kabinengespräch wird nicht sein letztes gewesen sein erschien zuerst auf Fußball.

Source: © Feed by Schalke04.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.