Solidaritätsfonds der vier Champions-League-Klubs wirft Fragen auf

Am Montag wurde im kicker aufgezeigt, wie die 20 Millionen Euro zustande kommen, die Bayern, Dortmund, Leverkusen und Leipzig in einen Solidaritätsfonds einbringen wollen. Offiziell wird das Modell von anderen Klubs gelobt. Im Hintergrund wird aber auch diskutiert, warum die Champions-League-Teilnehmer die Aktion an möglichen weiteren Teilnehmern vorbei öffentlich gemacht haben und sie mit Millionen jonglieren, über deren Verteilung noch gar nicht entschieden ist. [weiter…]

Source: © Feed News by kicker.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.